WALTER Deutschland - Drehenbearbeitung mit höster Produktivität

Tiger·tec® Silver ISO P - Die neue Technologie

EIN STARKES DOPPEL SCHAFFT EINE NEUE GENERATION
Durch die Kombination neuer Sorten und neuer ­Geometrien haben wir eine neue Generation ins Leben gerufen: die Tiger·tec® Silver ISO P Generation. Dafür haben wir unsere einzigartige Tiger·tec® Silver CVD-Beschichtung mit einer völlig neuartigen, universellen Geometriefamilie für die Stahlzerspanung verbunden. Das Ergebnis heißt Begeisterung: Denn die Tiger·tec® Silver ISO P Generation bringt Leistungssteigerungen von bis zu 75 % beim Drehen von Stahl.

PRODUKTHANDBUCH STAHLDREHEN - TIGER·TEC® SILVER ISO P - DOWNLOAD (PDF)

WALTER Tiger Tec Silver die neue Generation für ISO-P Bearbeitung
Walter TigerTec Silver FP5

FP5 Geometrie – Schlichten

  • V-Spanbrecher gewährleistet prozesssichere Spankontrolle beim Längs- und Plandrehen ab 0,2 mm Spantiefe
  • positive, geschwungene Schneidkante für reduzierte Schwingungsneigung und beste Oberflächengüte
  • wellenförmige Spanlenker verhindern Wirrspäne beim Kopier- oder Plandrehen im ziehenden Schnitt
Walter TigerTec Silver FP5

MP3 Geometrie – Mittlere Bearbeitung langspanender Werkstoffe

  • Bearbeitung Near net shape parts
    • Schmiedeteile, z.B. Zahnräder, Kugelzapfen, Getriebewellen etc.
    • Fließpressteile mit geringer Wandstärke, z. B. Schutzabdeckungen, Wandler­gehäuse für Automatikgetriebe etc. können gratfrei bearbeitet werden
  • „Bullet Design“ verleiht dem Span eine zusätzliche Steifigkeit für optimalen Spanbruch
Walter TigerTec Silver FP5

MP5 Geometrie – Mittlere Bearbeitung Allgemein

  • universelle Anwendung – vom glatten Schnitt auf Stangenmaterial bis zu Schnittunterbrechungen – die Lösung bei einer großen Bauteilvielfalt in der Produktion
  • verstärkte Spanbrecherfügel für verbesserten Spanbruch, die zusätzlich den Verschleißprozess verzögern
Walter TigerTec Silver FP5

RP5 Geometrie – Schruppen

  • die stabile, positive 3° Fase für Schruppbearbeitung mit geringem Leistungsbedarf
  • offenes Muldendesign erzeugt eine geringe Zerspanungstemperatur und reduziert den Verschleiß im Vergleich zu bisherigen Geometrien
  • vergrößerte Fasenbreite im Bereich der ­Spantiefe verhindert Ausbrüche bei der Bearbeitung von Krusten